Vounaki, Griechenland

Die Ionischen Inseln vor der nordwestlichen Küste Griechenlands sind für ihre Schönheit und ihre historische Bedeutung bekannt und zählen zu den attraktivsten Ferienzielen im Mittelmeer.

Möglicher Törnvorschlag

Ein Segelurlaub in Vounaki bringt uns zu den schönsten zerklüfteten Küsten in Griechenland und der Adria. Ruhiges, blaues Wasser ist von landschaftlich reizvollen Ankerplätzen gesäumt und abgelegene Buchten umarmen ruhige blaue Gewässer. An dieser Segler-freundlichen Urlaubsdestination wehen laue Winde über unberührte Strände und historische Schlösser und Klöster in malerischen Dörfern erzählen Geschichten einer vergangenen Ära Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen (Tauchen ist nur in Form geführter Exkursionen möglich) zählen zu den beliebtesten Aktivitäten an diesem Urlaubsort und der Charme der Küste rundet das Urlaubserlebnis ab.

 

 

1. Tag: Nordküste Meganisi

 

Die abgelegene Bucht von Abelike zwischen Vathis und Port Atheni ist der perfekte Platz zum Schwimmen und Schnorcheln und für alle, die das Leben in einem gemächlicheren Tempo genießen wollen.

 

2. Tag: Lefkas, Sivota

 

Von Meganisi nach Lefkas (7 - 9 sm). Wir setzen die Segel und beginnen den nächsten Abschnitt unseres Vounaki-Törns in Richtung Norden zu den sehr stark geschützten Gewässern zwischen der Insel Lefkas und dem griechischen Festland. Das Segeln ist hervorragend, mit ruhiger See und mäßigen Winden und wir können den Anblick der steil aufragenden, grünen und schönen Berge Lefkas vor dem Bug genießen. Die östlich von Lefkas gelegene Insel Meganisi bietet viele Buchten und Felsnischen. In den meisten von ihnen lässt sich hervorragend vor Anker gehen. Es gibt drei Gemeinden auf Meganisi, jede mit ihrem eigenen Charakter. Weiter nördlich an der Ostküste Lefkas entlang finden wir die Hafenstädte Sivota, Vlikho und Nidri. Egal ob auf Meganisi oder Lefkas, zum Sightseeing und Essen an Land gehen, ist eine entspannte Art, den Tag zu beenden. Genauso schön ist es aber, ein delikates Abendessen an Bord und etwas ruhige Zeit im Cockpit während des Sonnenuntergangs zu genießen. 

 

3. Tag: Fiscardo, Kefalonia

 

Von Lefkas nach Fiscardo (12 sm). Die nächste Etappe unseres Vounaki-Segeltörns führt uns um die Nordspitze von Ithaca und dann südlich an die nahegelegene Nordostküste Kefalonias. Die Buchten entlang dieses Teils der Küste Kefalonias sind absolut traumhaft und es macht riesigen Spaß, die kleinen, malerischen Hafenstädte zu erkunden. Fiscardo liegt am nordöstlichen Ende Kefalonia und wird von zwei steinernen Leuchttürmen markiert. Auf unserem Weg in Richtung Süden an der Westküste der Insel entlang finden wir Assos. Das sich in der Ferne abzeichnende, auf der Höhe thronende venezianische Fort können wir nicht übersehen. Wenn wir etwas Abgeschiedenheit suchen, ist dies der richtige Ort, wobei wir hier aber auch das ruhige Nachtleben einer Stadt genießen können. Tauchen ist in den Gewässern Kefalonias einfach ausgezeichnet. Aufgrund der Bestimmungen dürfen Sie jedoch nur im Rahmen einer geführten Exkursion tauchen. 

 

4. Tag: Kioni, Ithaca

 

Von Fiscardo nach Kioni (25 sm). Wir stzeh heute früh die Segel für unsere Fahrt vor dem Wind auf die sagenhafte Insel Ithaca, Heimat von Odysseus (Ulysse), dem Helden des Trojanischen Kriegs und Homers epischem Gedicht Die Odyssee. Auf unserem Weg nach Süden segeln wir auf offener See durch das Ionische Meer, mit dem Wind von Steuerbord und die große Insel Lefkas auf unserer Backbordseite. Kefalonia und das benachbarte Ithaca sind ein hervorragendes Segelrevier mit einer Mischung aus interessanten Städten mit der Möglichkeit für Ausflüge ins Landesinnere, zu unberührten Stränden und gemütlichen Buchten. Einige der besten Liegeplätze finden wir in den Häfen von Frikes, Kioni und Vathy, jeder mit seinem ganz eigenen Charakter. Ein Ausflug an Land, um die Dörfer zu erkunden und ein herrliches Essen in einer Taverne zu genießen, ist eine sehr angenehme Art, sich zu entspannen. 

 

5. Tag: Kalamos

 

Von Kioni nach Kalamos (17 sm). Die Insel Kalamos ist mit dichten Pinienwäldern bedeckt, die die Hügel hinauf auf Höhen bis zu 180 m klettern. Segeln rund um Kalamos kommt dem sehr nahe, was wir auch in den Nördlichen Sporaden in der Ägäis finden. Die Tiefebenen entlang der Ostküste sind mit Olivenhainen bewachsen. An der Nordostküste finden wir das schöne und ruhige Dorf Kalamos, dessen gemütlicher Hafen Yachten einlädt. Viele Bootsurlauber kommen hier her, um die Stille und Einsamkeit zu genießen. Kalamos ist der Hauptort der Insel. An der Nordwestküste liegt das verschlafene Episkopi. 

 

6. Tag: Vounaki

 

Kalamos nach Vounaki (13 sm). Auf unserer Rückfahrt von Vounaki werden wir eine ruhige See vorfinden, eine atemberaubende Küstenlinie sowie sonnige Strände. Genießen wir noch mehr schöne Ausblicke und leckeres Essen an Land am letzten Tag unserer Erkundungstour.

Zurück