Segelcharter ab Windward Islands

St. Lucia wird häufig als das Juwel der Inseln unter dem Winde bezeichnet, eine wirklich passende Beschreibung. Mount Gimie, der höchste Punkt auf der Inseln, erstreckt sich fast 1.000 Meter in die Höhe.

 

Ein von Europa (Paris-Orly) gut erreichbarer Hot-Spot ist aber auch Maritinique.

Denkbarer Törnvorschlag

Ein Segeltörn ab Martinique oder St. Lucia bietet viele gute Möglichkeiten. Ihr könnt die ganze Woche entspannt segeln und die Zeit bei den Landgängen mit Shoppen, Sightseeing und Lobster-Schlemmen verbringen. Für die meisten Segler liegt die Anziehungskraft der Ostkaribik jedoch darin, sportliche Segeltörns über das offene Meer zu kombinieren mit Inselbesuchen, Schwimmen, Schnorcheln sowie dem Erleben von Kultur und Ambiente der kleineren Inseln in den Grenadinen südlich von St. Vincent. Die längste Passage liegt zwischen St. Lucia und St. Vincent. Dahinter befinden sich unzählige Inseln in einem tropischen Paradies (siehe Karten von St. Lucia).

 

 

Beispiel für einen beliebten Segeltörn in den West-Indies

1. Tag: St. Lucia

Marigot Bay bis Pitons - 9 sm. Nachdem wir in einem der Restaurants in der Nähe des Yachthafens ein erfrischendes Mittagessen genossen haben, setzen wir die Segel für den ersten Abschnitt deines Abenteuers mit einer kurzen Passage entlang der Westküste der Insel. Der üppige grüne Regenwald reicht auf Mount Gimie und den anderen beeindruckenden Bergen, die St. Lucia so wunderschön machen, bis in die Wolken. Bald tauchen die konischen Zwillingsberge Petit Piton und Gros Piton auf Backbord auf, die beide mehr als 730 m hoch sind. Wir nutzen eine Mooring nördlich von Petit Piton und steuern an Land, um die Naturwunder dieses Gebiets zu erkunden, zu denen Wasserfälle und Schwefelquellen gehören.

2. Tag: St. Vincent und Bequia

The Pitons bis Bequia - 55 sm. Wir stehen für den zweiten Tag unserer Route vor St. Lucia früh auf. Wir segeln bei gutem Wind über offene See nach Süden zur hohen, felsigen Insel St. Vincent. Die Wolken verbergen oft die Bergspitzen und erscheinen wie weiße Flecken am entfernten Horizont auf dem schimmernden türkisfarbenen Meer. Genau das macht Segeln in der Ostkaribik aus - mit perfekt getrimmten Segeln für eine schnelle Passage zu dem hervorragenden Segelgebiet der Grenadinen. Viele internationale Segler betrachten diesen Teil der Karibik als den besten der gesamten Region. Blue Lagoon, der sich am Südende von St. Vincent befindet, ist ein exzellenter Hafen; viele Segler halten hier auf dem Weg von St. Lucia nach Bequia. Wir können aber auch bis Admiralty Bay, dem Haupthafen von Bequia, weitersegeln.

3. Tag: Mustique

Bequia bis Mustique - 14 sm. Ein Törn vor den Grenadinen wäre nicht vollständig ohne einen Halt an dieser exklusiven, privaten Insel, auf der sich etwa 90 große Villen von reichen und berühmten Personen befinden, obwohl dies nicht die Hauptattraktion der Insel ist. Ihre unberührte Natur macht Mustique so besonders. Segler dürfen gern auf den Straßen und Pfaden wandern und Rad fahren; auch Fahrten mit einem Taxi sind möglich. Wir können eine Mooring in Britannia Bay nutzen und dann an Land gehen, um die Umgebung zu erkunden. In der Basil's Bar, einer der bekanntesten in der Karibik, können wir für ein Abendessen und ein paar Drinks in zwangloser Atmosphäre einkehren. Auch gehobene Gastronomie befindet sich vor Ort.

4. Tag: Tobago Cays

Mustique bis Tobago Cays - 18 sm. Eine schnelle Passage in Richtung Südwest bringt und vom sehr kultivierten und geschmackvollen Ambiente der unberührten Insel Mustique zum Tobago Cay Meerespark. Diese fünf unbewohnten Inseln gehören zu den schönsten der Grenadinen und sind wie gemacht für Segler, die das Schnorcheln, Sporttauchen, Spazierengehen am Strand und einfach das Relaxen im Cockpit in einer natürlichen Umgebung lieben, weit weg von der Hektik, die anderswo in der Karibik herrscht. Die Cays werden vom Horseshoe Reef eingeschlossen, das Schutz vor dem Seegang der Passatwinde bietet. Dort gibt es alle Arten von Meerestieren, auch Meeresschildkröten.

5. Tag: Mayreau

Tobago Cays bis Mayreau - 4 sm. Wir sind immer noch in Inselstimmung und ein weiterer Tag voller Vergnügungen steht auf dem Plan. Es ist maximal nur eine Stunde bis zum nächsten empfohlenen Ankerpunkt, die Salt Whistle Bay auf Mayreau, und auf dem Weg gibt es viel zu erleben und zu sehen. Palm Island ist ein wundervoller Ort, um Anker zu werfen und ein Mittagessen an Land zu genießen. Casuarina Beach ist wunderschön und hat ein sehr nettes Strandrestaurant. Ein großes Segelzentrum in den südlichen Grenadinen, Clifton Harbour auf der nahe gelegenen Union Island, ist voller Leben. Dort gibt es eine Reihe von Läden und Restaurants. Wir ankern über Nacht ein paar Meilen nördlich in der Salt Whistle Bay und genießen das Abendessen im Salt Whistle Bay Club.

6. Tag: Bequia

Mayreau bis Bequia - 24 sm. Für Segler auf einer Segel-Rundreise um St. Lucia ist es Zeit, sich auf den Weg nach Norden, zurück zur Admiralty Bay auf Bequia zu machen. Ein weiterer Stopp dort wird uns zusätzliche Zeit verschaffen, um die Vorzüge der Insel zu genießen. Wie wandern oder nehmen ein Taxi zur Spitze von Mount Pleasant, besuchen die Old Hegg Turtle Sanctuary und das Bequia Maritime Museum, wir nehmen uns Zeit zum Shoppen oder wir speisen in einem der vielen landestypischen und edlen Restaurants. Eine weitere Alternative, die wir in Betracht ziehen sollten, ist die wunderschöne Friendship Bay auf der Südseite der Insel. Dort ist es ruhig, der weiße Sandstrand ist wunderschön und der Ankerplatz ist gut geschützt vor Seegang von Norden. Der Ausblick auf Petit Nevis und die Isle de Quatre ist traumhaft.

7. Tag: St. Lucia

Bequia bis The Pitons - 53 sm. Wenn wir uns früh für die Passage nördlich vorbei an St. Vincent und zurück nach St. Lucia aufmachen, erleben wir das Beste von beiden Welten: Segeln auf offener See und Zeit, die Schönheit der Pitons und der Stadt Soufrière zu genießen. Wir gönnen uns ein schickes Essen in einem der Restaurants.

Letzter Morgen

The Pitons bis Marigot Bay - 9 sm. Auch wenn wir nicht in das normale Leben zurückkehren wollen, so ist der letzte Abschnitt unserer Segelreise noch ein kurzer Ausflug in Richtung Norden, um in die Marina zurückzukehren.

 


Hinweis: Ich empfehle, den Törn auf mindestens 10 Tage auszulegen.

Zurück