Funkausbildung See und Binnen im Paket

 

Ständige Erreichbarkeit ist auf dem Wasser von hoher Bedeutung. Da die üblichen Kommunikationsmittel wie Telefon oder Internet wegen fehlender Netzabdeckung nur schlecht oder gar nicht funktionieren, ist die Beherrschung des Sprechfunks gemäß SOLAS reguliert.

 

Es ist zwingend vorgeschrieben, dass der Schiffsführer selbst im Besitz eines Funkzeugnisses sein muss. Skipper ohne gültiges Funkzeugnis, die ein mit einer funktechnischen Anlage ausgerüstetes Sportboot führen, verstoßen gegen die SportSeeSchV.

 

Das beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis (Short Range Certifcate - SRC) berechtigt zum Betreiben des Seefunkdienstes im weltweiten Seenot- und Sicherheitssystem (GMDSS) für UKW auf Sportbooten. Es ist international und unbefristet gültig.

 

Zur Teilnahme am Funkverkehr auf Binnenschifffahrtsstraßen ist das UKW-Sprechfunkzeugnis Binnenschifffahrtsfunk (UBI) erforderlich. Es ist ebenfalls  international und unbefristet gültig.

 

Ich vermittele u.a. die entsprechenden Redewendungen der Seenot-, Dringlichkeits-, Sicherheits- und Routineverkehrsabwicklungen.

 

Dazu verwende ich im Unterricht zwei vollwertige UKW-Funkanlagen mit DSC-Controller modernster Bauart vom Typ ICOM 323.

 

 

 

Dieses Modell wird auch in der Prüfung eingesetzt.

 

Die Bedienung erfolgt schon nach kurzer Zeit intuitiv und ist außerordentlich einfach zu erlernen.

Zusätzlich setze ich eine Lernsoftware ein.

 

Der Kombikurs muss innerhalb von zwei Jahren absolviert werden.