Checkliste Seesack

Man muss zwar keinen Seesack besitzen, aber eine weiche Reise- oder Sporttasche, die man nach dem Auspacken besser verstauen kann, ist ideal. Harte und sperrige Koffer müssen leider an Land bleiben.


Das Vergessen diverser Kleinigkeiten ist zwar ärgerlich, bedeutet aber nicht das Ende des Urlaubs. Damit nichts Wesentliches vergessen wird, dient folgende Checkliste:

  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • Bootsführerschein (falls vorhanden)
  • Flugtickets
  • Auslandskrankenschein (Rücktransportversicherung)
  • Bettwäsche befindet sich an Bord
  • Rutschfeste Schuhe nur fürs Boot (Bordschuhe,Turnschuhe mit heller Sohle)
  • Andere (feste) Schuhe für an Land
  • T-Shirts
  • Kappe oder Mütze (Sonnenschutz)
  • Langärmeliges dünnes Shirt gegen Sonnenbrand
  • Segel- oder Fahrradhandschuhe (falls Hände sehr empfindlich)
  • Lange Hose/ Jeans
  • Kurze Hose
  • „Ausgehuniform“ für den Landgang
  • Warmer (Fleece-) Pullover oder Sweatshirt für abends
  • Trainingsanzug, der auch als Schlafanzug dienen kann (besonders von Oktober bis Mai)
  • Handtuch
  • Badesachen
  • Badelatschen
  • Bade-/Strandlaken
  • 1 Geschirrhandtuch
  • Kulturbeutel (Wasch- und Rasierzeug)
  • Föhn (bei 6 Crewmitgliedern reichen max. 2 Stück, bitte untereinander abstimmen)
  • Regenschutzkleidung (kann ruhig dünn sein, Hauptsache dicht)
  • Regenstiefel (gilt nur für den Skipper)
  • Eigene Bordapotheke (persönliche Medikamente, Schmerztabletten, Mittel gegen Durchfall, Pflaster etc.)
  • Sonnenschutzcreme (LSF > 20)
  • Aftersun-Lotion
  • Insektenschutz
  • Wäscheklammern
  • Nähzeug
  • Taschentücher
  • Taschenmesser
  • CDs
  • Fotoapparat
  • Handy-Netzteil
  • Sonnenbrille, Ersatzbrille mit Sicherheitsbändsel
  • Gute Laune und volle Motivation

 

Seekrankheit – kommt viel seltener vor als man denkt. Wer trotzdem vorbeugen möchte, erhält in Apotheken brauchbare Mittel, die aber stark ermüden und z.T. apathisch machen (z.B. Emesan, Rodavan, Superpep).